STS-95

Missionsemblem
Missionsemblem STS-95
Missionsdaten
Mission STS-95
NSSDCA ID 1998-064A
Besatzung 7
Start 29. Oktober 1998, 19:19:34 UTC
Startplatz Kennedy Space Center, LC-39B
Landung 7. November 1998, 17:03:31 UTC
Landeplatz Kennedy Space Center, Bahn 33
Flugdauer 9d 19h 44min 26s
Erdumkreisungen 134
Umlaufzeit 95,8 min
Bahnneigung 28,5°
Apogäum 561 km
Perigäum 551 km
Zurückgelegte Strecke 5,7 Mio. km
Mannschaftsfoto
v.l.n.r. vorne: Steven Lindsey, Curtis Brown; hinten: Scott Parazynski, Stephen Robinson, Chiaki Mukai, Pedro Duque und John Glenn
v.l.n.r. vorne: Steven Lindsey, Curtis Brown;
hinten: Scott Parazynski, Stephen Robinson, Chiaki Mukai, Pedro Duque und John Glenn
◄  Vorher / nachher  ►
STS-91 STS-88

STS-95 (englisch Space Transportation System) ist die Missionsbezeichnung für einen Flug des US-amerikanischen Space Shuttle Discovery (OV-103) der NASA. Der Start erfolgte am 29. Oktober 1998. Es war die 92. Space-Shuttle-Mission und der 25. Flug der Raumfähre Discovery.

Mannschaft

Hauptmannschaft

John Glenn absolvierte diese Mission im Alter von 77 Jahren und ist seither Rekordhalter als ältester Mensch im Orbit.

Ersatz

  • Koichi Wakata (NASDA/Japan Japan) unterstützte Mukai, offiziell gab es jedoch keine Ersatzleute.

Missionsbeschreibung

Die Mission stand ganz im Zeichen astronomischer und atmosphärischer Forschungen. Beispielsweise wurde der Satellit SPARTAN 201 für mehrere Tage ausgesetzt. Mit ihm wurden physikalische Bedingungen und Vorgänge erforscht, die in der Sonnenkorona ablaufen und Auswirkungen auf den Sonnenwind haben.

In der Ladebucht der Discovery war die HOST-Plattform (HST Orbital Systems Test) untergebracht, auf der sich verschiedene Geräte befanden, die bei der nächsten Wartungsmission in das Hubble-Weltraumteleskop eingebaut werden sollten. Mit HOST wurde deren Weltraumtauglichkeit überprüft. Dabei handelte es sich um ein neues Kühlsystem für die NICMOS-Kamera, einen 486er Computer, ein elektronisches Datenaufzeichnungsgerät ohne bewegliche Teile (Solid State Recorder) sowie ein Glasfaserkabel.

Ebenfalls in der Ladebucht befand sich der wissenschaftliche Komplex IEH-3 (International Extreme ultraviolet Hitchhiker), der aus sechs Einzelexperimenten bestand. So wurden mit dem UVSTAR-Teleskop Untersuchungen im extremen Ultraviolettbereich vorgenommen, die dem Studium des Plasmas von Jupiter, dessen Mond Io und heißen Sternen dienten. Außerdem wurden extrem reine Kristallfilme hergestellt. Während der Mission wurde mit PANSAT (Petite Amateur Navy SATellite) auch ein kleiner Experimentalsatellit ausgesetzt, der der Datenübertragung über Amateurfunk diente.

John Glenn hält mit 77 Jahren den Rekord als ältester Raumfahrer im Orbit. Er war mit der Mission Mercury-Atlas 6 1962 als erster Amerikaner in einen Erdorbit gestartet. Bei diesem Shuttle-Flug wurden verschiedene Experimente durchgeführt, um die Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf alte Menschen zu ergründen.

Im SpaceHab und im Mitteldeck absolvierte die Besatzung während der neuntägigen Mission eine Vielzahl interessanter Experimente auf den Gebieten Medizin, Biologie, Mikrogravitation, Technologie und Erderkundung. Die Discovery landete in Florida.

Der Start wurde zum ersten Mal live in HDTV übertragen, was gleichzeitig den Start dieser Technik in den USA darstellte.

Siehe auch

Weblinks

Commons: STS-95 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

br/>hinten: Scott Parazynski, Stephen Robinson, Chiaki Mukai, Pedro Duque und John Glenn

Die News der letzten Tage

21.11.2022
Galaxien | Schwarze Löcher | Teleskope
Schärfster Blick in den Kern eines Quasars
Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern präsentiert neue Beobachtungen des ersten jemals identifizierten Quasars.
22.11.2022
Festkörperphysik | Physikdidaktik
Chemielehrbücher: Es gibt keine Kohlensäure - Falsch!
Die Existenz von Kohlensäure war in der Wissenschaft lange umstritten: theoretisch existent, praktisch kaum nachweisbar, denn an der Erdoberfläche zerfällt die Verbindung.
21.11.2022
Quantenphysik
Ein Quant als Winkel
Die Feinstrukturkonstante ist eine der wichtigsten Naturkonstanten überhaupt: In Wien fand man nun eine bemerkenswerte neue Art, sie zu messen – nämlich als Drehwinkel.
21.11.2022
Akustik | Quantenoptik
Akustische Quantentechnologie: Lichtquanten mit Höchstgeschwindigkeit sortiert
Einem deutsch-spanischen Forscherteam ist es gelungen einzelne Lichtquanten mit höchster Präzision zu kontrollieren.
18.11.2022
Schwarze Löcher | Relativitätstheorie
Rekonstruktion eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals
Ein Forschungsteam aus Jena und Turin (Italien) hat die Entstehung eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals rekonstruiert.
18.11.2022
Thermodynamik | Festkörperphysik
Bläschenbildung: Siedeprozess deutlich genauer als bisher beschrieben
Siedet eine Flüssigkeit in einem Gefäß, bilden sich am Boden winzige Dampfbläschen, die aufsteigen und Wärme mit sich nehmen.
15.11.2022
Sterne | Planeten | Atomphysik | Quantenphysik
Neues vom Wasserstoff: Erkenntnisse über Planeten und Sterne
Mit einer auf Zufallszahlen basierenden Simulationsmethode konnten Wissenschaftler die Eigenschaften von warmem dichten Wasserstoff so genau wie nie zuvor beschreiben.
15.11.2022
Sterne | Kernphysik
Kosmische Schokopralinen: Innerer Aufbau von Neutronensternen enthüllt
Mit Hilfe einer riesigen Anzahl von numerischen Modellrechnungen ist es Physikern gelungen, allgemeine Erkenntnisse über die extrem dichte innere Struktur von Neutronensternen zu erlangen.
15.11.2022
Thermodynamik
Neue Aspekte der Oberflächenbenetzung
Wenn eine Oberfläche nass wird, spielt dabei auch die Zusammensetzung der Flüssigkeit eine Rolle.
14.11.2022
Raumfahrt | Atomphysik | Astrobiologie
Achtung Astronauten! Künstlicher Winterschlaf schützt vor kosmischer Strahlung
Noch ist es ein Blick in die Zukunft: Raumfahrer könnten in einen künstlichen Winterschlaf versetzt werden und in diesem Zustand besser vor kosmischer Strahlung geschützt sein.