Mare Fecunditatis

Was ist „Zeit“ für Quantenteilchen
  • Organische Moleküle auf Enceladus: Bedingungen auf Saturnmond im Labor simuliert
  • Meilenstein in der Plasmabeschleunigung
  • Neues von der Synthese seltener Atomkerne im Universum
  • Elektronenwirbel in Graphen nachgewiesen
  • Erstmals atomare Auflösung mit optischer Mikroskopie
  • Vorsicht, heiß! Laserpulse und die Wechselwirkung mit Oberflächen
  • Neues vom Entstehen und Dämpfen eines plasmonischen Feldes
  • Meilenstein in der Quantensimulation mit zirkularen Rydberg-Qubits
  • Molekulare Dynamik in Echtzeit
  • Experiment öffnet Tür für Millionen von Qubits auf einem Chip
  • Wolken auf der Nachtseite: Neues vom Exoplaneten WASP-43b
  • Erstmals Atomkern mit Laser angeregt
  • Lexikon
  • Physik für Schüler
  • Specials
  • Mare Fecunditatis

    Mare Fecunditatis
    Mfecuditatis.jpg
    Mare Fecunditatis (Mond Äquatorregion)
    Position 7,83° S, 53,67° OKoordinaten: 7° 49′ 48″ S, 53° 40′ 12″ O
    Durchmesser 840 km
    Siehe auch Gazetteer of Planetary Nomenclature

    Das Mare Fecunditatis (lateinisch für „Meer der Fruchtbarkeit“) ist eines der großen „Mondmeere“ auf der erdzugewandten Seite des Erdmondes.

    Es liegt auf den selenographischen Koordinaten 8° S, 54° O und hat einen Durchmesser von 850 km.

    In seinem Nordostbereich landete die sowjetische Mondsonde Luna 16 sowie der Orbiter Chang’e-1. Nördlich davon, dicht in der Nähe des Mare, Luna 18 und Luna 20.

    Weblinks

    Commons: Mare Fecunditatis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    Die News der letzten Tage