Oscar Lanford

Oscar Erasmus Lanford III, häufig zitiert als Oscar E. Lanford III, (* 6. Januar 1940 in New York City; † 16. November 2013) war ein US-amerikanischer Mathematiker und mathematischer Physiker.

Lanford in Rennes 1975

Lanford studierte an der Wesleyan University und promovierte 1966 an der Princeton University bei Arthur Wightman (Construction of Quantum Fields Interacting by a Cut-Off Yukawa Coupling). Danach war er ab 1966 zunächst als Assistant Professor, später als Professor an der University of California, Berkeley. 1970 war er am Institute for Advanced Study. Ab 1982 war er Physik-Professor am IHES bei Paris.[1] Ab 1987 war er Professor an der ETH Zürich und von 1995 bis 1998 auch Vorstand des Mathematik-Departements.[2] Seit 2005 war er Professor Emeritus an der ETH.

Lanford arbeitete in der mathematischen Physik zunächst in Konstruktiver Quantenfeldtheorie, dann in statistischer Physik und der Theorie dynamischer Systeme. Insbesondere verwendete er Renormierungsgruppenmethoden in der computergestützten Analyse dynamischer Systeme, so in dem Beweis der Feigenbaum-Vermutungen im Feigenbaum-Szenario.[3]

1976 bewies er die Gültigkeit der Boltzmann-Gleichung für ein klassisches Gas streuender Kugeln, allerdings gilt sein Beweis nur für sehr kurze Zeiten.[4]

Er war Ehrendoktor der Wesleyan University und erhielt 1986 den Preis der National Academy of Sciences für Angewandte Mathematik und Numerische Analysis. Er war Invited Speaker auf dem ICM 1986 (Computer assisted proofs in analysis) und 1974 in Vancouver (Time evolution of infinite classical systems). 1969 bis 1971 war er Sloan Research Fellow. Er war Fellow der American Mathematical Society.

Weblinks

Commons: Oscar Lanford – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Oscar Lanford im Mathematics Genealogy Project (englisch)
  • Oscar E. Lanford III (Jan 6, 1940–Nov 16, 2013) In Memoriam. In: Journal of Statistical Physics. Band 155, Nr. 3, Mai 2014, S. 419–420, doi:10.1007/s10955-014-0931-0.
  • F. Alberto Grünbaum: In Memoriam Oscar E. Lanford III. Academic Senate, University of California, Berkeley, 2018, abgerufen am 19. Oktober 2018 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  • Oliver Knill: Oscar Lanford (1940-2013). 25. November 2013; (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).

Einzelnachweise

  1. Oscar Lanford III, Physicist. ihes.fr, abgerufen am 19. Oktober 2018.
  2. Chairs. Department of Mathematics, ETH, abgerufen am 19. Oktober 2018.
  3. Lanford A computer assisted proof of the Feigenbaum Conjectures, Bulletin AMS, Bd. 6, 1982, S. 427, Online hier
  4. Lanford On a derivation of the Boltzmann equation, Asterisque, Band 40, 1976, S. 117–137

Die News der letzten Tage

21.11.2022
Galaxien | Schwarze Löcher | Teleskope
Schärfster Blick in den Kern eines Quasars
Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern präsentiert neue Beobachtungen des ersten jemals identifizierten Quasars.
22.11.2022
Festkörperphysik | Physikdidaktik
Chemielehrbücher: Es gibt keine Kohlensäure - Falsch!
Die Existenz von Kohlensäure war in der Wissenschaft lange umstritten: theoretisch existent, praktisch kaum nachweisbar, denn an der Erdoberfläche zerfällt die Verbindung.
21.11.2022
Quantenphysik
Ein Quant als Winkel
Die Feinstrukturkonstante ist eine der wichtigsten Naturkonstanten überhaupt: In Wien fand man nun eine bemerkenswerte neue Art, sie zu messen – nämlich als Drehwinkel.
21.11.2022
Akustik | Quantenoptik
Akustische Quantentechnologie: Lichtquanten mit Höchstgeschwindigkeit sortiert
Einem deutsch-spanischen Forscherteam ist es gelungen einzelne Lichtquanten mit höchster Präzision zu kontrollieren.
18.11.2022
Schwarze Löcher | Relativitätstheorie
Rekonstruktion eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals
Ein Forschungsteam aus Jena und Turin (Italien) hat die Entstehung eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals rekonstruiert.
18.11.2022
Thermodynamik | Festkörperphysik
Bläschenbildung: Siedeprozess deutlich genauer als bisher beschrieben
Siedet eine Flüssigkeit in einem Gefäß, bilden sich am Boden winzige Dampfbläschen, die aufsteigen und Wärme mit sich nehmen.
15.11.2022
Sterne | Planeten | Atomphysik | Quantenphysik
Neues vom Wasserstoff: Erkenntnisse über Planeten und Sterne
Mit einer auf Zufallszahlen basierenden Simulationsmethode konnten Wissenschaftler die Eigenschaften von warmem dichten Wasserstoff so genau wie nie zuvor beschreiben.
15.11.2022
Sterne | Kernphysik
Kosmische Schokopralinen: Innerer Aufbau von Neutronensternen enthüllt
Mit Hilfe einer riesigen Anzahl von numerischen Modellrechnungen ist es Physikern gelungen, allgemeine Erkenntnisse über die extrem dichte innere Struktur von Neutronensternen zu erlangen.
15.11.2022
Thermodynamik
Neue Aspekte der Oberflächenbenetzung
Wenn eine Oberfläche nass wird, spielt dabei auch die Zusammensetzung der Flüssigkeit eine Rolle.
14.11.2022
Raumfahrt | Atomphysik | Astrobiologie
Achtung Astronauten! Künstlicher Winterschlaf schützt vor kosmischer Strahlung
Noch ist es ein Blick in die Zukunft: Raumfahrer könnten in einen künstlichen Winterschlaf versetzt werden und in diesem Zustand besser vor kosmischer Strahlung geschützt sein.