(1039) Sonneberga

Asteroid
(1039) Sonneberga
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 2,6806 AE
Exzentrizität 0,0630
Perihel – Aphel 2,5116 AE – 2,8495 AE
Neigung der Bahnebene 4,555°
Siderische Umlaufzeit 4,389 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 18,19 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 36,7 km
Masse ?Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Masse kg
Albedo 0,048
Mittlere Dichte ? g/cm³
Rotationsperiode ? h
Absolute Helligkeit 11,26 mag
Spektralklasse X
Geschichte
Entdecker Max Wolf
Datum der Entdeckung 1924
Andere Bezeichnung 1924 TL, 1942 XG, 1984 OK
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(1039) Sonneberga ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 24. November 1924 vom Astronomen Max Wolf entdeckt wurde.

Er wurde nach der Sternwarte Sonneberg benannt.

Siehe auch

Die News der letzten Tage

15.11.2022
Sterne | Kernphysik
Kosmische Schokopralinen: Innerer Aufbau von Neutronensternen enthüllt
Mit Hilfe einer riesigen Anzahl von numerischen Modellrechnungen ist es Physikern gelungen, allgemeine Erkenntnisse über die extrem dichte innere Struktur von Neutronensternen zu erlangen.
15.11.2022
Thermodynamik
Neue Aspekte der Oberflächenbenetzung
Wenn eine Oberfläche nass wird, spielt dabei auch die Zusammensetzung der Flüssigkeit eine Rolle.
14.11.2022
Raumfahrt | Atomphysik | Astrobiologie
Achtung Astronauten! Künstlicher Winterschlaf schützt vor kosmischer Strahlung
Noch ist es ein Blick in die Zukunft: Raumfahrer könnten in einen künstlichen Winterschlaf versetzt werden und in diesem Zustand besser vor kosmischer Strahlung geschützt sein.
11.11.2022
Teilchenphysik | Astrophysik
Mit Neutronen-Spin-Uhren auf der Spur von Dunkler Materie
Mit Hilfe eines Präzisionsexperiments konnte ein internationales Forschungsteam den Spielraum für die Existenz von dunkler Materie deutlich einschränken.
08.11.2022
Sterne | Supernovae | Kernphysik
Wenn ein Stern die Hüllen fallen lässt
Ein Stern im Bild Taube, etwa 900 Lichtjahre von der Erde entfernt: Gamma Columbae hütete eine dunkle Vergangenheit – die jetzt enthüllt wurde.
07.11.2022
Festkörperphysik
Nano-Bauteile clever voneinander gelöst
Physiker finden eine Lösung für das steuerbare Trennen von verklebten Nano-Bauteilen.
04.11.2022
Galaxien | Teilchenphysik
Erstes Neutrino-Bild einer aktiven Galaxie
Seit mehr als zehn Jahren detektiert das IceCube Observatorium in der Antarktis Leuchtspuren extragalaktischer Neutrinos.