Johannes Broscius

Johannes Broscius

Johannes Broscius (poln. Jan Brożek; * 1. November 1585 in Kurzelów, heute Woiwodschaft Heiligkreuz; † 21. November 1652 in Bronowice) war ein polnischer Polyhistor, Mathematiker, Arzt und Astronom.

Leben

Johannes Broscius lebte in Krakau und Międzyrzec Podlaski. Von 1632 bis zu seinem Tod hatte er eine Pfarrei. Broscius hatte Mathematik, Medizin, Theologie und Geodäsie an der Krakauer Akademie (jetzt bekannt als der Jagiellonen-Universität) und an der Universität Padua studiert. Später wurde er Rektor der Jagiellonen-Universität.

Broscius reiste um 1612 ins Ermland und nahm mit Erlaubnis des damaligen Bischofs Simon Rudnicki eine Reihe von Briefen und Dokumenten in Bezug zu Nicolaus Copernicus mit nach Krakau. Die geplante Biographie wurde nie geschrieben, die Dokumente gingen nach seinem Tode verloren.

Er war der bekannteste polnische Mathematiker des 17. Jahrhunderts und arbeitete an der Theorie der Zahlen (insbesondere perfekte Zahlen) und Geometrie. Unter den Problemen, die er in Angriff genommen hatte, war die Frage, warum Bienen sechseckige Bienenwaben schaffen. Er bewies, dass es die effizienteste Art und Weise der Verwendung von Honig und Wachs ist.

Er starb in Bronowice, heute ein Stadtteil von Krakau. Eines der späteren Gebäude der Jagiellonen-Universität, das Collegium Broscianum, trägt seinen Namen ihm zu Ehren.

Weblinks

Commons: Jan Brożek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Die News der letzten Tage

25.09.2022
Kometen_und_Asteroiden | Sonnensysteme
Untersucht: Bodenproben des Asteroiden Ryugu
Ein internationales Forschungsteam hat Bodenproben untersucht, die die japanische Raumsonde Hayabusa-2 auf dem Asteroiden Ryugu einsammelte.
22.09.2022
Milchstraße | Schwarze Löcher
Eine heiße Gasblase, die um das schwarze Loch der Milchstraße schwirrt
Mit Hilfe des Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA) haben Astronomen Anzeichen für einen „heißen Fleck“ entdeckt, der Sagittarius A*, das schwarze Loch im Zentrum unserer Galaxie, umkreist.
22.09.2022
Festkörperphysik | Quantenphysik | Teilchenphysik
Kernstück für einen skalierbaren Quantencomputer
Millionen von Quantenbits sind nötig, damit Quantencomputer sich in der Praxis als nützlich erweisen, die sogenannte Skalierbarkeit gilt als eine der größten Herausforderungen bei der Entwicklung.
22.09.2022
Optik | Quantenoptik
Zwischen Erfurt und Jena: Erstmals erfolgreich Quantenschlüssel via Glasfaser ausgetauscht
Das ist ein Meilenstein für die Erforschung der hochsicheren Quantenkommunikation in Thüringen und Deutschland.
22.09.2022
Festkörperphysik | Thermodynamik
Molekülschwingungen schärfer denn je messbar!
Mit Rastertunnelmikroskopen lassen sich zwar einzelne Moleküle abbilden, ihre Schwingungen waren damit bisher aber nur schwer detektierbar.
20.09.2022
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Quantenmaterialien am Computer entworfen
Eine neues Designprinzip kann nun die Eigenschaften von bisher kaum erforschbaren Quantenmaterialien vorhersagen.
19.09.2022
Sterne
Stern-Kindheit prägt stellare Entwicklung
In klassischen Modellen zur Sternentwicklung wurde bis heute der frühen Evolution der Sterne wenig Bedeutung zugemessen.