Geraldine L. Richmond

Geraldine L. Richmond, 2015

Geraldine Lee Richmond (* 17. Januar 1953[1]) ist eine US-amerikanische Physikerin und Chemikerin.

Richmond erhielt den BS in Chemie 1975 an der Kansas State University und den PhD 1980 an der UC Berkeley in physikalischer Chemie. 1980 bis 1985 war sie Assistant Professor für Chemie am Bryn Mawr College. Seit 1985 ist Richmond an der University of Oregon, zunächst von 1985 bis 1991 als Associate Professor of Chemistry und seit 1991 als Professor. Bis 1995 war sie als Direktorin des Chemical Physics Institute tätig und von 1998 bis 2001 als Knight Professor of Liberal Arts and Sciences. Seit 2011 ist sie Richard M. and Patricia H. Noyes Professor für Chemie an der University of Oregon.

Ihr Forschungsgebiet betrifft die chemischen und physikalischen Vorgänge, die bei komplexen Oberflächen und Grenzschichten auftreten.

Auszeichnungen

  • 1985: Sloan Research Fellow
  • 1992: Fellow der American Physical Society
  • 1996: ACS Garvan-Olin-Medaille
  • 2004: Fellow der American Association for the Advancement of Science
  • 2006: Fellow der American Academy of Arts and Sciences
  • 2011: Fellow der American Chemical Society
  • 2011: Fellow der National Academy of Sciences
  • 2013: Davisson-Germer-Preis für elegante Aufklärung der molekularen Struktur und Organisation an Flüssig-Flüssig und Flüssig-Luft Grenzflächen mit Hilfe nichtlinearer optischer Spektroskopien[2]
  • 2015: National Medal of Science
  • 2016: Präsidentin der American Association for the Advancement of Science
  • 2018: Priestley-Medaille
  • 2018: Linus Pauling Award
  • 2019: Dickson Prize in Science
  • Presidential Appointee des National Science Board
  • Fellow der Association for Women in Science
  • Bomem-Michaelson Award
  • Spiers Medal der UK Royal Society of Chemistry
  • Joel Henry Hildebrand Award der American Chemical Society
  • Presidential Award for Excellence in Science and Engineering Mentoring
  • Charles L. Parsons Award der American Chemical Society

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bio Geraldine Richmond. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 7. September 2014; abgerufen am 18. September 2013 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.aip.org
  2. Laudatio: For elegant elucidation of molecular structure and organization at liquid-liquid and liquid-air interfaces, using nonlinear optical spectroscopies

Die News der letzten Tage

22.11.2022
Exoplaneten | Teleskope
Weltraumteleskop JWST: Neues von den Atmospären von Exoplaneten
Beobachtungen des Exoplaneten WASP-39b mit dem James-Webb-Weltraumteleskop (JWST) haben eine Fülle von Informationen über die Atmosphäre des Planeten geliefert.
21.11.2022
Galaxien | Schwarze Löcher | Teleskope
Schärfster Blick in den Kern eines Quasars
Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern präsentiert neue Beobachtungen des ersten jemals identifizierten Quasars.
22.11.2022
Festkörperphysik | Physikdidaktik
Chemielehrbücher: Es gibt keine Kohlensäure - Falsch!
Die Existenz von Kohlensäure war in der Wissenschaft lange umstritten: theoretisch existent, praktisch kaum nachweisbar, denn an der Erdoberfläche zerfällt die Verbindung.
21.11.2022
Quantenphysik
Ein Quant als Winkel
Die Feinstrukturkonstante ist eine der wichtigsten Naturkonstanten überhaupt: In Wien fand man nun eine bemerkenswerte neue Art, sie zu messen – nämlich als Drehwinkel.
21.11.2022
Akustik | Quantenoptik
Akustische Quantentechnologie: Lichtquanten mit Höchstgeschwindigkeit sortiert
Einem deutsch-spanischen Forscherteam ist es gelungen einzelne Lichtquanten mit höchster Präzision zu kontrollieren.
18.11.2022
Schwarze Löcher | Relativitätstheorie
Rekonstruktion eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals
Ein Forschungsteam aus Jena und Turin (Italien) hat die Entstehung eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals rekonstruiert.
18.11.2022
Thermodynamik | Festkörperphysik
Bläschenbildung: Siedeprozess deutlich genauer als bisher beschrieben
Siedet eine Flüssigkeit in einem Gefäß, bilden sich am Boden winzige Dampfbläschen, die aufsteigen und Wärme mit sich nehmen.
15.11.2022
Sterne | Planeten | Atomphysik | Quantenphysik
Neues vom Wasserstoff: Erkenntnisse über Planeten und Sterne
Mit einer auf Zufallszahlen basierenden Simulationsmethode konnten Wissenschaftler die Eigenschaften von warmem dichten Wasserstoff so genau wie nie zuvor beschreiben.