Diagonalsternuhr EA47605

Diagonalsternuhr aus dem Mittleren Reich

Die Einträge der Diagonalsternuhr EA47605 gehören zu den Diagonalsternuhren der Gruppe A2, die auf Särgen des Mittleren Reichs abgebildet waren. Die Dekanlisten A2 sind auf mehreren Särgen der 12. Dynastie belegt und gelten als Vorläufer der Dekanlisten C. David Hogarth barg im Jahr 1907 in Asyut zwei Bruchstücke von Diagonalsternuhren. Sie datieren an das Ende der ersten Zwischenzeit oder an den Anfang des Mittleren Reichs. Das größere Bruchstück befindet sich mit der Bezeichnung „Diagonalsternuhr EA47605“ im British Museum.

Diagonalsternuhr EA47605

Besonderheiten

Die Diagonalsternuhr EA47605 ist in die vier Bereiche Datumszeile, Obere Stunden, Sonnenbahn und Untere Stunden eingeteilt. Statt eines Tagesdatums wird nur der erste Monat der Jahreszeit Achet angegeben. Insbesondere widerlegt die Datumszeile der Diagonalsternuhr EA47605 das bisher postulierte Paradigma von „fehlenden Datumszeilen auf allen Diagonalsternuhren der Gruppe 2“. Hinzu kommt, dass der unter Nr. 3 vermerkte Dekan Cheri-cheped-en-Kenmet auf den sonstigen vergleichbaren Listen der Gruppe 1 fehlt.

Dekananordnung

Diagonalsternuhr EA47605 (Dekanlisten A2): Erster Monat der Jahreszeit Achet
Dekan-Nr. Hieroglyphen Altägyptischer Name Übersetzung
1
D1
D36
V31
n
tG14N14N33 N33
N33
Tepi-a Kenmet
Tpj-ˁ Knm.t
Kopf/Erster von Kenmet
2
V31
n
tG14N14N33 N33 N33
N33 N33 N33
Kenmet
Knm.t
Der die Göttin Mut erfreut
3
W12
D21
Aa1 p
D46
n
V31
tG14N14N33
Cheri-cheped-en-Kenmet
Ḫrj-ḫpd-n-Knm.t
Träger der Hinterbacke von Kenmet
4
F4
t
Z1U28M17M17tN14N33
N33
N33
Hat-djat
Ḥ3t-ḏ3t
Der (an der) Spitze
5
F22G43Z1 Z1 U28M17M17tN14N33
N33
N33
Pehui-djat
Pḥ.wj-ḏ3j.t
???
6
t
T13
D2
t
N14N33
N33 N33
Temat-heret
Tm3t-ḥrt
Oberer der Matte
Sonnenbahn
N5
Re
Re
7
t
T13
W12D21
t
N14N33 N33 N33
N33
Temat-cheret
Tm3t-ẖrt
Unterer der Matte
8
G43M8
t Z1 Z1
N14N33N33
Weschati
Wš3tj
???
9
D58D28
t Z4
N14N33
Bekati
Bk3tj
???
10
O42p
t
N14
Schespet
Šspt
???
11
D1
D36
W17
t t
N14N33N33
Tepi-a chentet
Tpj-ˁ-ḫntt
Vorläufer vom Schiff
12
W17
t t
D2D21
t
N14N33N33
N33
Chentet-heret
Ḫntt-ḥrt
Oberer des Schiffs
13
W17
t t
W12D21
t
N14N33
N33
N33
Chentet-cheret
Ḫntt-ẖrt
Unterer des Schiffs

Dekanverteilung auf der Diagonalsternuhr

Diagonalsternuhr EA47605: Idealisierter altägyptischer Kalender (Aufteilung der Dekane für die jeweiligen Dekaden)
1. P 1 21. A 4 11. A 4 1. A 4 21. A 3 11. A 3 1. A 3 21. A 2 11. A 2 1. A 2 21. A 1 11. A 1 1. A 1
13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1
14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2
15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3
16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4
17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5
18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6
19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7
20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8
21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9
22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10
23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11
24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12
25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13

Siehe auch

  • Sarg des Heni

Literatur

  • Jochem Kahl: Siut-Theben: Zur Wertschätzung von Traditionen im Alten Ägypten. Brill, Leiden 1999, ISBN 9-0041-1441-6
  • Christian Leitz: Altägyptische Sternuhren. Peeters, Leuven 1995, ISBN 90-6831-669-9
  • Sarah Symons: A Star’s Year: The Annual Cycle in the Ancient Egyptian Sky. University of Leicester, 2007 (online als pdf-Datei)
  • Sarah Symons: Two fragments of diagonal star clocks in the British Museum. Journal for the History of Astronomy Vol. 33, Part 3, Nr. 112, Leicester 2002, S. 257–260.
  • Alexandra von Lieven: Grundriss des Laufes der Sterne – Das sogenannte Nutbuch. The Carsten Niebuhr Institute of Ancient Eastern Studies (u. a.), Kopenhagen 2007, ISBN 978-87-635-0406-5.

Die News der letzten Tage

03.02.2023
Quantencomputer
Verschränkte Atome im Innsbrucker Quantennetzwerk
Gefangenen Ionen wurden bisher nur über kurze Distanz im Labor miteinander verschränkt, doch nun haben Teams der Universität Innsbruck zwei Ionen über eine Distanz von 230 Metern Luftlinie miteinander verschränkt.
03.02.2023
Exoplaneten | Biophysik | Astrobiologie
Ein naher, möglicherweise lebensfreundlicher Exoplanet mit Erdmasse
Ein Team von Astronominnenund Astronomen hat einen Exoplaneten von der Masse der Erde entdeckt, der in der habitablen Zone des roten Zwergsterns Wolf 1069 kreist.
02.02.2023
Atomphysik | Geophysik
Sauerstoff in der Hochatmosphäre der Erde
In einer Untersuchung der Zusammensetzung der oberen Atmosphäre der Erde wurde ein erhöhtes Vorkommen von 18O nachgewiesen – einem schwereren Isotop mit 10 anstelle von acht Neutronen wie bei 16O.
01.02.2023
Kometen und Asteroiden
Schlüsseleigenschaften von Asteroiden und Kometen simulieren
Mit Simulationen, die feinere Details modellieren als je zuvor, haben Forscher*innen eine Schlüsselphase bei der Entstehung von Planeten in unserem Sonnensystem modelliert.
02.02.2023
Teilchenphysik | Festkörperphysik | Quantenphysik
Terahertz-Strahlung mit Spinwellen gekoppelt
Ein internationales Forschungsteam hat eine neue Methode zur effizienten Kopplung von Terahertz-Wellen mit deutlich kurzwelligeren, sogenannten Spinwellen entwickelt.
31.01.2023
Satelliten und Sonden | Quantenoptik
Mehr Leistung für die Laserkommunikation im All
Sie fliegen hoch über unseren Köpfen und sind für unsere global vernetzte Welt unabdingbar: Satelliten - Um ihre Daten untereinander sowie mit Bodenstationen auszutauschen, haben sie lange Zeit mit Funkwellen gearbeitet.
26.01.2023
Sterne
Neun neue und exotische Geschöpfe für den Pulsar-Zoo
Neun Millisekunden-Pulsare, die meisten in seltenen und teils ungewöhnlichen Doppelsystemen: Das sind erste Ergebnisse einer gezielten Durchmusterung mit dem MeerKAT-Teleskop in Südafrika.
27.01.2023
Festkörperphysik | Quantenphysik
Erstmals zwei Quantenpunkte gekoppelt
Eine winzig kleine Veränderung bedeutet in der Quantenphysik einen großen Durchbruch: Einem internationalen Forschungsteam aus Bochum und Kopenhagen ist es gelungen, zwei Quantenpunkte in einem Nanochip zu koppeln.
25.01.2023
Teilchenphysik | Elektrodynamik | Quantenoptik
Elektronenpulse mit einer Dauer von nur 53 Attosekunden
Mit ultraschnellen Laserblitzen hat eine Forschungsgruppe in Stuttgart den bisher kürzesten Elektronenpuls erzeugt und gemessen.
26.01.2023
Relativitätstheorie | Quantenphysik | Astrophysik
Ein neuer Ansatz zur Lösung des Rätsels um die Dunkle Energie
Was steckt hinter der Dunklen Energie – und was verbindet sie mit der von Albert Einstein eingeführten kosmologischen Konstanten?
25.01.2023
Thermodynamik | Festkörperphysik | Optik
Neues optisches Beschichtungssystem: Kein Beschlagen und unerwünschte Reflexionen mehr
Optiken, die nicht beschlagen und kaum reflektieren – das ist künftig dank eines neuen optischen Beschichtungssystems möglich.
24.01.2023
Teleskope | Astrophysik | Astrobiologie
James-Webb-Weltraumteleskop identifiziert Herkunft eisiger Bausteine des Lebens
Interstellare Molekülwolken gelten als Wiegen von Planetensystemen: Ein internationales Forschungsteam entdeckt mithilfe des James-Webb-Weltraumteleskops das tiefst gelegene und kälteste Eis, das je in einer solchen Molekülwolke nachgewiesen wurde.