(6653) Feininger

Asteroid
(6653) Feininger
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 30. September 2012 (JD 2.456.200,5)

Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Koronis-Familie
Große Halbachse 2,9106 AE
Exzentrizität 0,0849
Perihel – Aphel 2,6635 AE – 3,1577 AE
Neigung der Bahnebene 1,9789°
Siderische Umlaufzeit 4,97 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,45 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 12,7 mag
Geschichte
Entdecker Freimut Börngen
Datum der Entdeckung 10. Dezember 1991
Andere Bezeichnung 1991 XR1, 1971 UA3, 1990 RX9
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(6653) Feininger ist ein Asteroid des Hauptgürtels der am 10. Dezember 1991 vom deutschen Astronomen Freimut Börngen am Karl-Schwarzschild-Observatorium (Sternwarten-Code 033) bei Tautenburg entdeckt wurde.

Der Asteroid ist nach dem deutsch-amerikanischen Maler, Grafiker und Karikaturisten Lyonel Feininger (1871–1956) benannt.

Siehe auch

Weblinks

Die News der letzten Tage