Rossi X-ray Timing Explorer

Rossi X-Ray Timing Explorer
Rossi X-Ray Timing Explorer
Typ: Röntgenteleskop
Land: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Betreiber: National Aeronautics and Space Administration NASA
COSPAR-Bezeichnung: 1995-074A
Missionsdaten
Masse: 3200 kg
Start: 30. Dezember 1995, 13:48 UTC
Startplatz: Cape Canaveral, LC-17A
Trägerrakete: Delta-II-7920-10 D230
Status: inaktiv ab 5. Januar 2012,
Wiedereintritt am 30. April 2018
Bahndaten
Umlaufzeit: 96,1 min
Bahnneigung: 23°
Apogäum: 565 km
Perigäum: 583 km
Start von XTE

Der Rossi X-Ray Timing Explorer (Abkürzung: RXTE, Projektbezeichnung: X-Ray Timing Explorer (XTE)) war ein dreiachsenstabilisierter[1] orbitaler Röntgensatellit, der für die Beobachtung von schnellveränderlichen, hochenergetischen Röntgenquellen, wie Schwarzen Löchern, Neutronensternen, Röntgen-Pulsaren oder sonstigen Röntgenausbrüchen gestartet wurde.

Das Teleskop, nach dem italienischen Astrophysiker Bruno Rossi benannt, wurde am 30. Dezember 1995 von einer Delta-II-7920-10-Rakete auf eine 580 Kilometer hohe, fast kreisförmige Umlaufbahn mit 23° Inklination zum Äquator gebracht.[2]

Nach 16-jähriger Nutzung wurde der Satellit am 5. Januar 2012 von der NASA deaktiviert. Dabei wurde die Dreiachsenstabilisation abgeschaltet und RXTE in Rotation versetzt. Der Rossi X-Ray Timing Explorer befand sich damals (Januar 2012) in einer 460 Kilometer hohen Umlaufbahn mit unveränderter Inklination[3] und sollte zwischen 2014 und 2023 in die Erdatmosphäre eintreten. Eine genauere Vorhersage des Eintrittsdatums war durch die Schwankung der Sonnenaktivität nicht möglich.[4]

Nach 16 Jahren Arbeit im Orbit trat er am 30. April 2018 wieder in die Erdatmosphäre ein.[1]

Für Beobachtungen mit dem Rossi X-Ray Timing Explorer erhielten Hale Bradt und Jean Swank 1999 den Bruno-Rossi-Preis.

Weblinks

Commons: RXTE – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Gunter's Space Page: Explorer: XTE (RXTE, Rossi), Abgerufen: 16. Februar 2012
  2. A Diagram of the RXTE Delta II Launch Vehicle auf einer Seite des HEASARC der NASA
  3. Chris Peat: XTE – Umlaufbahn. In: heavens-above. Abgerufen am 12. April 2012 (englisch).
  4. Stephen Clark: NASA turns off aging Rossi X-ray Timing Explorer in Spaceflight Now, Datum: 9. Januar 2012, Abgerufen: 12. Januar 2012
Vorlage:Navigationsleiste Röntgen-Weltraumteleskope

Die News der letzten Tage

21.11.2022
Galaxien | Schwarze Löcher | Teleskope
Schärfster Blick in den Kern eines Quasars
Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern präsentiert neue Beobachtungen des ersten jemals identifizierten Quasars.
22.11.2022
Festkörperphysik | Physikdidaktik
Chemielehrbücher: Es gibt keine Kohlensäure - Falsch!
Die Existenz von Kohlensäure war in der Wissenschaft lange umstritten: theoretisch existent, praktisch kaum nachweisbar, denn an der Erdoberfläche zerfällt die Verbindung.
21.11.2022
Quantenphysik
Ein Quant als Winkel
Die Feinstrukturkonstante ist eine der wichtigsten Naturkonstanten überhaupt: In Wien fand man nun eine bemerkenswerte neue Art, sie zu messen – nämlich als Drehwinkel.
21.11.2022
Akustik | Quantenoptik
Akustische Quantentechnologie: Lichtquanten mit Höchstgeschwindigkeit sortiert
Einem deutsch-spanischen Forscherteam ist es gelungen einzelne Lichtquanten mit höchster Präzision zu kontrollieren.
18.11.2022
Schwarze Löcher | Relativitätstheorie
Rekonstruktion eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals
Ein Forschungsteam aus Jena und Turin (Italien) hat die Entstehung eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals rekonstruiert.
18.11.2022
Thermodynamik | Festkörperphysik
Bläschenbildung: Siedeprozess deutlich genauer als bisher beschrieben
Siedet eine Flüssigkeit in einem Gefäß, bilden sich am Boden winzige Dampfbläschen, die aufsteigen und Wärme mit sich nehmen.
15.11.2022
Sterne | Planeten | Atomphysik | Quantenphysik
Neues vom Wasserstoff: Erkenntnisse über Planeten und Sterne
Mit einer auf Zufallszahlen basierenden Simulationsmethode konnten Wissenschaftler die Eigenschaften von warmem dichten Wasserstoff so genau wie nie zuvor beschreiben.
15.11.2022
Sterne | Kernphysik
Kosmische Schokopralinen: Innerer Aufbau von Neutronensternen enthüllt
Mit Hilfe einer riesigen Anzahl von numerischen Modellrechnungen ist es Physikern gelungen, allgemeine Erkenntnisse über die extrem dichte innere Struktur von Neutronensternen zu erlangen.
15.11.2022
Thermodynamik
Neue Aspekte der Oberflächenbenetzung
Wenn eine Oberfläche nass wird, spielt dabei auch die Zusammensetzung der Flüssigkeit eine Rolle.