STS-41-C

Missionsemblem
Missionsemblem STS-41-C
Missionsdaten
Mission: STS-41-C
NSSDC ID: 1984-034A
Space Shuttle: Challenger OV-99
Besatzung: 5
Start: 6. April 1984, 13:58:00 UTC
Startplatz: Kennedy Space Center, LC-39A
Anzahl EVA: 2
Landung: 13. April 1984, 13:38:07 UTC
Landeplatz: Edwards Air Force Base, Bahn 17
Flugdauer: 6d 23h 40min 7s
Erdumkreisungen: 108
Bahnhöhe: 468 km
Bahnneigung: 28,5°
Zurückgelegte Strecke: 4,6 Mio. km
Nutzlast: LDEF
Mannschaftsfoto
v.l.n.r. Robert Crippen, Terry Hart, James van Hoften, George Nelson, Francis Scobee
v.l.n.r. Robert Crippen, Terry Hart, James van Hoften, George Nelson, Francis Scobee
Navigation
Vorherige
Mission:
STS-41-B
Nachfolgende
Mission:
STS-41-D

STS-41-C (englisch Space Transportation System) ist eine Missionsbezeichnung für den US-amerikanischen Space Shuttle Challenger (OV-99) der NASA. Der Start erfolgte am 6. April 1984. Es war die elfte Space-Shuttle-Mission und der fünfte Flug der Raumfähre Challenger.

Mannschaft

Missionsüberblick

SMM im Orbit
LDEF nach dem Aussetzen

Einer der wichtigsten Höhepunkte der Shuttle-Mission dürfte die Reparatur des Satelliten Solar Maximum Mission (SMM) direkt im Orbit gewesen sein. Mit den Manned Maneuvering Units konnten die Astronauten James van Hoften und George Nelson zum Satelliten und dort unter anderem die Höhenkontrolle austauschen. Probleme beim Einfangen des Satelliten führten dabei zu einer zusätzlichen Erdumkreisung und der Landung auf der Edwards Air Force Base anstelle des Kennedy Space Centers. Auch wurde die Long Duration Exposure Facility (LDEF) mit insgesamt 57 Experimenten an Bord ausgesetzt, damit eine spätere Shuttle-Mission diese wieder einsammelt. Der cineastische Höhepunkt der Mission war die IMAX-Kamera, die sich während der Mission an Bord befand.

Diese Mission wurde ursprünglich unter der Bezeichnung STS-13 geplant. Durch das neue Nummerierungssystem für Shuttleflüge wurde daraus jedoch STS-41-C.


Siehe auch

Weblinks

 Commons: STS-41-C – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien


Die News der letzten Tage

25.09.2022
Kometen_und_Asteroiden | Sonnensysteme
Untersucht: Bodenproben des Asteroiden Ryugu
Ein internationales Forschungsteam hat Bodenproben untersucht, die die japanische Raumsonde Hayabusa-2 auf dem Asteroiden Ryugu einsammelte.
22.09.2022
Milchstraße | Schwarze Löcher
Eine heiße Gasblase, die um das schwarze Loch der Milchstraße schwirrt
Mit Hilfe des Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA) haben Astronomen Anzeichen für einen „heißen Fleck“ entdeckt, der Sagittarius A*, das schwarze Loch im Zentrum unserer Galaxie, umkreist.
22.09.2022
Festkörperphysik | Quantenphysik | Teilchenphysik
Kernstück für einen skalierbaren Quantencomputer
Millionen von Quantenbits sind nötig, damit Quantencomputer sich in der Praxis als nützlich erweisen, die sogenannte Skalierbarkeit gilt als eine der größten Herausforderungen bei der Entwicklung.
22.09.2022
Optik | Quantenoptik
Zwischen Erfurt und Jena: Erstmals erfolgreich Quantenschlüssel via Glasfaser ausgetauscht
Das ist ein Meilenstein für die Erforschung der hochsicheren Quantenkommunikation in Thüringen und Deutschland.
22.09.2022
Festkörperphysik | Thermodynamik
Molekülschwingungen schärfer denn je messbar!
Mit Rastertunnelmikroskopen lassen sich zwar einzelne Moleküle abbilden, ihre Schwingungen waren damit bisher aber nur schwer detektierbar.
20.09.2022
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Quantenmaterialien am Computer entworfen
Eine neues Designprinzip kann nun die Eigenschaften von bisher kaum erforschbaren Quantenmaterialien vorhersagen.
19.09.2022
Sterne
Stern-Kindheit prägt stellare Entwicklung
In klassischen Modellen zur Sternentwicklung wurde bis heute der frühen Evolution der Sterne wenig Bedeutung zugemessen.