(66391) 1999 KW4

Asteroid
(66391) 1999 KW4
(66391) 1999 KW4
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Aten-Typ
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 0,642 AE
Exzentrizität 0,688
Perihel – Aphel 0,200 AE – 1,084 AE
Neigung der Bahnebene 38,89°
Siderische Umlaufzeit 188,02 d
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 1,2 km
Masse (2,35 ± 0,1)x1012Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Masse kg
Albedo ca. 0,3
Mittlere Dichte 1,97 ± 0,24 g/cm³
Rotationsperiode 2,764 h
Absolute Helligkeit 16,5 mag
Spektralklasse S
Geschichte
Entdecker LINEAR
Datum der Entdeckung 20. Mai 1999
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(66391) 1999 KW4 ist ein erdnaher Asteroid, der die Erdbahn kreuzt und dessen Perihel innerhalb der Merkurbahn liegt. 1999 KW4 wurde am 20. Mai 1999 im Rahmen der LINEAR-Himmelsüberwachung in Socorro (New Mexico) entdeckt.

1999 KW4 näherte sich im Mai 2001 der Erde bis auf 5 Millionen Kilometer. In diesem Zeitraum wurde mit dem Arecibo-Teleskop eine Radarvermessung durchgeführt.

Mond

1999 KW4 besitzt mit S/2001 (66391) 1 einen kleinen Mond, der den Asteroiden in 2,55 Kilometer Entfernung mit einer Periode von 17,42 Stunden umkreist. S/2001 (66391) 1 hat die Abmessungen 0,57 × 0,46 × 0,35 km und eine Masse von 0,13 ± 0,02 × 1012 kg. Die Bestimmung der Dichte weist allerdings noch große Unsicherheiten auf, so dass bisher nur ein Wert zwischen 2,2 und 3,6 g/cm3 angegeben werden kann[1].

Movie of a near-Earth binary asteroid built from the estimations from radar observations.

Risiko für die Erde

Nach den Bahnanalysen kann nach derzeitigem Kenntnisstand eine Kollision mit der Erde in den nächsten 1000 Jahren ausgeschlossen werden. 1999 KW4 rotiert jedoch mit 2,765 Stunden sehr schnell um seine Achse, so dass er bereits durch eine geringfügige weitere Beschleunigung – z. B. durch den YORP-Effekt – instabil werden und zerbrechen könnte. Sollte dieser Fall eintreten, würde sich das Gefahrenpotential für die Erde stark erhöhen.

Siehe auch

Literatur

  • Steven J. Ostro et al.: Radar Imaging of Binary Near-Earth Asteroid (66391) 1999 KW4; American Astronomical Society, DPS meeting #38, #65.02; 09/2006
  • Daniel J. Scheeres et al.: Dynamical Configuration of Binary Near-Earth Asteroid (66391) 1999 KW4; American Astronomical Society, DPS meeting #38, #65.03; 09/2006

Weblinks

Commons: 1999 KW4 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ostro, S.J. et al., Radar Imaging of Binary Near-Earth Asteroid (66391) 1999 KW4, Science, 2006, Vol. 314, pp. 1276–1280

Die News der letzten Tage

21.11.2022
Galaxien | Schwarze Löcher | Teleskope
Schärfster Blick in den Kern eines Quasars
Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern präsentiert neue Beobachtungen des ersten jemals identifizierten Quasars.
22.11.2022
Festkörperphysik | Physikdidaktik
Chemielehrbücher: Es gibt keine Kohlensäure - Falsch!
Die Existenz von Kohlensäure war in der Wissenschaft lange umstritten: theoretisch existent, praktisch kaum nachweisbar, denn an der Erdoberfläche zerfällt die Verbindung.
21.11.2022
Quantenphysik
Ein Quant als Winkel
Die Feinstrukturkonstante ist eine der wichtigsten Naturkonstanten überhaupt: In Wien fand man nun eine bemerkenswerte neue Art, sie zu messen – nämlich als Drehwinkel.
21.11.2022
Akustik | Quantenoptik
Akustische Quantentechnologie: Lichtquanten mit Höchstgeschwindigkeit sortiert
Einem deutsch-spanischen Forscherteam ist es gelungen einzelne Lichtquanten mit höchster Präzision zu kontrollieren.
18.11.2022
Schwarze Löcher | Relativitätstheorie
Rekonstruktion eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals
Ein Forschungsteam aus Jena und Turin (Italien) hat die Entstehung eines ungewöhnlichen Gravitationswellensignals rekonstruiert.
18.11.2022
Thermodynamik | Festkörperphysik
Bläschenbildung: Siedeprozess deutlich genauer als bisher beschrieben
Siedet eine Flüssigkeit in einem Gefäß, bilden sich am Boden winzige Dampfbläschen, die aufsteigen und Wärme mit sich nehmen.
15.11.2022
Sterne | Planeten | Atomphysik | Quantenphysik
Neues vom Wasserstoff: Erkenntnisse über Planeten und Sterne
Mit einer auf Zufallszahlen basierenden Simulationsmethode konnten Wissenschaftler die Eigenschaften von warmem dichten Wasserstoff so genau wie nie zuvor beschreiben.
15.11.2022
Sterne | Kernphysik
Kosmische Schokopralinen: Innerer Aufbau von Neutronensternen enthüllt
Mit Hilfe einer riesigen Anzahl von numerischen Modellrechnungen ist es Physikern gelungen, allgemeine Erkenntnisse über die extrem dichte innere Struktur von Neutronensternen zu erlangen.
15.11.2022
Thermodynamik
Neue Aspekte der Oberflächenbenetzung
Wenn eine Oberfläche nass wird, spielt dabei auch die Zusammensetzung der Flüssigkeit eine Rolle.