NGC 151

Galaxie
NGC 151
Aufnahme mit dem 81-cm-Spiegelteleskop des Mount-Lemmon-Observatoriums
Aufnahme mit dem 81-cm-Spiegelteleskop des Mount-Lemmon-Observatoriums
DSS-Bild von NGC 151/153
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 34m 02,79s[1]
Deklination -09° 42′ 19,1″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(r)bc  [2]
Helligkeit (visuell) +11,6 mag [3]
Helligkeit (B-Band) +12,4 mag [3]
Winkel­ausdehnung 3,47′ × 1,86′ [1]
Flächen­helligkeit +13,4 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Rotverschiebung +0,012499 ± 0,000017  [2]
Radial­geschwin­digkeit +3747 ± 5 km/s  [2]
Entfernung 160 ⋅ 106 Lj /
49 ⋅ 106 pc [4]
Geschichte
Entdeckung F. W. Herschel
Lewis A. Swift
Entdeckungsdatum 28. November 1785
9. August 1886
Katalogbezeichnungen
NGC 151/153 • PGC 2035 • MCG -02-02-054 • IRAS 00315-0958 • GC 74 • H 2.478 • h 30/2330 •
Aladin previewer

NGC 151 ist eine Balkenspiralgalaxie Typ SB(r)bc im Sternbild Walfisch. Sie ist rund 165 Millionen Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 125.000 Lj. [5]

Entdeckung

Die Galaxie NGC 151 wurde am 28. November 1785 von dem deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt. Der amerikanische Astronom Lewis A. Swift beobachtete am 9. August 1886 dieselbe Galaxie. Die Doppelbeobachtung wurde jedoch nicht erkannt und deshalb erhielt diese die Nummer NGC 153.

Weblinks

Einzelnachweise


Die News der letzten Tage