Mare Serenitatis

Weder Verstärkung noch Verluste werfen Licht aus der Bahn
  • Grenzen der Wettervorhersage: Wie weit können wir in die Zukunft schauen
  • Physikalisches Qubit samt Fehlerkorrektur
  • Der verräterische Sound der Vulkane
  • Hubble findet Wasserdampf in der Atmosphäre eines kleinen Exoplaneten
  • Leichtestes Schwarzes Loch oder schwerster Neutronenstern
  • Auf dem Weg zum Quantum des Schalls
  • Zweites Bild des Schwarzen Lochs in M87: der Schatten bleibt bestehen
  • Mondgestein mit einzigartigem Staub gefunden
  • Extrasolare Welten zwischen mehreren Sonnen
  • Massenproduzierbarer Mini-Quantenspeicher
  • Atome, die miteinander Pingpong spielen
  • Photonik: „Optische Fingerabdrücke“ auf einem Elektronenstrahl
  • Lexikon
  • Physik für Schüler
  • Specials
  • Mare Serenitatis

    Mare Serenitatis
    Mserentatis.jpg
    Mare Serenitatis
    Mare Serenitatis (Mond Äquatorregion)
    Position 27,29° N, 18,36° OKoordinaten: 27° 17′ 24″ N, 18° 21′ 36″ O
    Durchmesser 674 km
    Siehe auch Gazetteer of Planetary Nomenclature
    Karte des Mare Serenitatis (die kolorierten Pfeile zeigen die Landepositionen von Luna 21, Apollo 15 und Apollo 17)
    Mascon des Mare Serenitatis im Vergleich des Schwerefeldes (unten) mit der Topografie der Mareoberfläche.

    Das Mare Serenitatis (lat. „Meer der Heiterkeit“) ist ein Mondmeer östlich des Mare Imbrium auf dem Erdmond. Es befindet sich im Serenitatis-Becken.

    Mare Serenitatis grenzt an das Mare Tranquillitatis im Südosten sowie an das Mare Vaporum im Südwesten.

    Entlang des südwestlichen Beckenrandes zieht sich das Gebirge Montes Haemus. Weiter westlich vom Mare landete Apollo 15. Südöstlich seines Randes liegen die Montes Taurus, in deren Nähe Luna 21 und Apollo 17 landeten.

    Das Meer liegt mittig auf den selenografischen Koordinaten 28° 00' N, 17° 30' E. Der mittlere Durchmesser beträgt 707 km.

    Kulturelles

    Das Mare Serenitatis wird volkstümlich auch als ein Auge des Mannes im Mond angesehen.

    Im Roman Heliopolis von Ernst Jünger wird anfangs eine Begehung des Mare erwähnt und damit die Handlung als in der Zukunft spielend gekennzeichnet.

    In der Anime-Serie Sailor Moon ist das Mare Serenitatis der Ort, an dem sich früher das Mondkönigreich befand.

    Weblinks

    Commons: Mare Serenitatis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    Die News der letzten Tage