Roter Kamm

Dieser Artikel behandelt den Impaktkrater in Namibia, zum gleichnamigen Geotop siehe Roter Kamm (Geotop).
Roter Kamm mit Umgebung

Der Rote Kamm ist ein Einschlagkrater mittlerer Größe in der Namib im Süden Namibias innerhalb des Tsau-ǁKhaeb-(Sperrgebiet)-Nationalparks (ehemals Diamantensperrgebiet), in der Region ǁKaras.

Der Krater hat einen Durchmesser von etwa 2,5 Kilometer und ist etwa 130 Meter tief, wobei er mit einer etwa 100 Meter dicken Sandschicht bedeckt ist. Das Alter des Kraters wird auf etwa 3,7 (± 0,3) Millionen Jahre geschätzt; seine Entstehung fällt somit ins Pliozän. Seine Brekzie ist nur am Kraterrand zu finden.[1]

Roter Kamm, PIA00503 md.jpg
Satellitenbild der NASA: Das Bild zeigt ein Gebiet von etwa 25,5 Kilometer mal 36,4 Kilometer, mit Norden in der unteren, rechten Bildecke. Der Krater ist als kreisrunder Ring in der oberen Bildmitte erkennbar. Die fingerartige weiße Fläche am unteren, linken Bildrand ist eine kleine, aus massivem Fels bestehende Berggruppe von Buschmannberg und Wasserkuppe.
RoterkammHpB.jpg
Flugaufnahme des Roten Kamms vom 3. Oktober 2016. Blick Richtung Norden. Die Flughöhe ist ca. 300 m über dem Krater.
Roter Kamm Bird's Eye View.jpg
Flugaufnahme des Roten Kamms vom 26. April 2017. Blick Richtung Süden. Die Flughöhe ist ca. 300 m über dem Krater.
Roter Kamm crater x2.jpg
Orthografisches Projektionsbild der NASA mit 2-facher Höhenverzerrung, Blick Richtung Osten: Zu sehen sind der Krater im Vordergrund, Buschmannberg (mit Aurusberg, links davon) in der Bildmitte, sowie Huib-Hochplateau und Hunsberge im Bildhintergrund.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Lutz Hecht, Wolf Uwe Reimold, Sarah Sherlock, Roald Tagle, Christian Koeberl, Ralf-Thomas Schmitt: New impact-melt rock from the Roter Kamm impact structure, Namibia: Further constraints on impact age, melt rock chemistry, and projectile composition, In: Meteoritics & Planetary Science, Juli 2008, Ausgabe 43, Nr. 7, S. 1201 ff.

Koordinaten: 27° 45′ 57″ S, 16° 17′ 17″ O

Reliefkarte: Namibia
marker
Roter Kamm
Magnify-clip.png
Namibia

Die News der letzten Tage

25.09.2022
Kometen_und_Asteroiden | Sonnensysteme
Untersucht: Bodenproben des Asteroiden Ryugu
Ein internationales Forschungsteam hat Bodenproben untersucht, die die japanische Raumsonde Hayabusa-2 auf dem Asteroiden Ryugu einsammelte.
22.09.2022
Milchstraße | Schwarze Löcher
Eine heiße Gasblase, die um das schwarze Loch der Milchstraße schwirrt
Mit Hilfe des Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA) haben Astronomen Anzeichen für einen „heißen Fleck“ entdeckt, der Sagittarius A*, das schwarze Loch im Zentrum unserer Galaxie, umkreist.
22.09.2022
Festkörperphysik | Quantenphysik | Teilchenphysik
Kernstück für einen skalierbaren Quantencomputer
Millionen von Quantenbits sind nötig, damit Quantencomputer sich in der Praxis als nützlich erweisen, die sogenannte Skalierbarkeit gilt als eine der größten Herausforderungen bei der Entwicklung.
22.09.2022
Optik | Quantenoptik
Zwischen Erfurt und Jena: Erstmals erfolgreich Quantenschlüssel via Glasfaser ausgetauscht
Das ist ein Meilenstein für die Erforschung der hochsicheren Quantenkommunikation in Thüringen und Deutschland.
22.09.2022
Festkörperphysik | Thermodynamik
Molekülschwingungen schärfer denn je messbar!
Mit Rastertunnelmikroskopen lassen sich zwar einzelne Moleküle abbilden, ihre Schwingungen waren damit bisher aber nur schwer detektierbar.
20.09.2022
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Quantenmaterialien am Computer entworfen
Eine neues Designprinzip kann nun die Eigenschaften von bisher kaum erforschbaren Quantenmaterialien vorhersagen.
19.09.2022
Sterne
Stern-Kindheit prägt stellare Entwicklung
In klassischen Modellen zur Sternentwicklung wurde bis heute der frühen Evolution der Sterne wenig Bedeutung zugemessen.