Fernerkundungsinstrumente zur Umweltbeobachtung

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Fernerkundungsinstrumente zur Umweltbeobachtung auf Umweltsatelliten oder Wettersatelliten bedienen sich des elektromagnetischen Spektrums, um Vorgänge auf der Erdoberfläche oder in der Atmosphäre zu untersuchen. Dies ist insbesondere dann zweckmäßig, wenn das Sammeln und Auswerten von Daten auf der Erdoberfläche im erforderlichen Umfang zu aufwendig ist oder die Nutzung alternativer Methoden, wie Schalluntersuchungen, nicht möglich ist.

Die Instrumente können grundsätzlich in zwei Klassen unterschieden werden:

  1. Aktive Instrumente senden aktiv Strahlung und nehmen ein reflektiertes und durch die Eigenschaften des beobachteten Objektes modifiziertes Signal wieder auf. Aus diesem Signal und der angenommenen Kenntnis der Verhältnisse (Modell) zwischen Objekt und Sensor können die Wissenschaftler Rückschlüsse auf die Zusammensetzung des beobachteten Zieles gewinnen. Beispiele sind das Lidar und das Radar.
  2. Passive Instrumente detektieren die elektromagnetische Strahlung, die das zu beobachtende Objekt aussendet. Alle Objekte zeichnen sich durch eine charakteristische Emission elektromagnetischer Strahlung aus. Durch Messen dieser Strahlung können Wissenschaftler Rückschlüsse auf den Zustand des emittierenden Objekts ziehen. So kann etwa durch Messen der Intensität des Infrarotlichtes auf die Temperaturen zurückgeschlossen werden.

Weitere Unterscheidungsmerkmale sind die Richtung der Beobachtung, etwa Ausrichtung direkt unter den Satelliten (Nadir-Modus) oder tangential zur Erdoberfläche (Limb-Modus), aber auch die Wellenlänge der verwendeten Strahlung. Zur Beobachtung der verschiedenen Prozesse in der Atmosphäre/Biosphäre der Erde sind unterschiedliche Wellenlängen im elektromagnetischen Spektrum je nach Einsatzgebiet verschieden gut einsetzbar. Häufig benutzt werden hierzu der infrarote Wellenlängenbereich, der ultraviolette Bereich oder der Mikrowellenbereich.

Um von der Messung einer spektralen Signatur auf ein atmosphärisches Profil (vertikale Mengenverteilung eines Stoffes) zu schließen, ist es nötig, eine Beziehung zwischen der Mengenverteilung und der spektralen Signatur herzustellen. Dies gelingt beispielsweise durch die Anwendung und Lösung der Strahlungstransportgleichung. Da dies oft nicht analytisch möglich ist, muss man hierzu numerische Methoden benutzen.

Die anfallende Menge an Daten in der Fernerkundung ist sehr groß, so dass die Verwaltung der Daten ein ernstzunehmendes informationstechnisches Problem darstellt.

Siehe auch

Die News der letzten Tage

25.09.2022
Kometen_und_Asteroiden | Sonnensysteme
Untersucht: Bodenproben des Asteroiden Ryugu
Ein internationales Forschungsteam hat Bodenproben untersucht, die die japanische Raumsonde Hayabusa-2 auf dem Asteroiden Ryugu einsammelte.
22.09.2022
Milchstraße | Schwarze Löcher
Eine heiße Gasblase, die um das schwarze Loch der Milchstraße schwirrt
Mit Hilfe des Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA) haben Astronomen Anzeichen für einen „heißen Fleck“ entdeckt, der Sagittarius A*, das schwarze Loch im Zentrum unserer Galaxie, umkreist.
22.09.2022
Festkörperphysik | Quantenphysik | Teilchenphysik
Kernstück für einen skalierbaren Quantencomputer
Millionen von Quantenbits sind nötig, damit Quantencomputer sich in der Praxis als nützlich erweisen, die sogenannte Skalierbarkeit gilt als eine der größten Herausforderungen bei der Entwicklung.
22.09.2022
Optik | Quantenoptik
Zwischen Erfurt und Jena: Erstmals erfolgreich Quantenschlüssel via Glasfaser ausgetauscht
Das ist ein Meilenstein für die Erforschung der hochsicheren Quantenkommunikation in Thüringen und Deutschland.
22.09.2022
Festkörperphysik | Thermodynamik
Molekülschwingungen schärfer denn je messbar!
Mit Rastertunnelmikroskopen lassen sich zwar einzelne Moleküle abbilden, ihre Schwingungen waren damit bisher aber nur schwer detektierbar.
20.09.2022
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Quantenmaterialien am Computer entworfen
Eine neues Designprinzip kann nun die Eigenschaften von bisher kaum erforschbaren Quantenmaterialien vorhersagen.
19.09.2022
Sterne
Stern-Kindheit prägt stellare Entwicklung
In klassischen Modellen zur Sternentwicklung wurde bis heute der frühen Evolution der Sterne wenig Bedeutung zugemessen.