Astronomitscheski Jeschegodnik

Der Astronomitscheski Jeschegodnik (russisch Астрономический ежегодник, wiss. Transliteration Astronomičeskij ežegodnik) ist das offizielle astronomische Jahrbuch in Russland.

Geschichte

Der Astronomitscheski Jeschegodnik wird seit 1921 (für das Jahr 1922) von der Russischen Akademie der Wissenschaften herausgegeben. Er erscheint unter ISSN 0373-3343.

Im Jahr 2004 erschien ein Explanatory Supplement, welches die verwendeten Algorithmen und Theorien erläutert.

Seit 2007 enthält der Jeschegodnik neben den klassischen Ephemeriden auch Ephemeriden gemäß dem International Celestial Reference System.

Inhalt

Der Jeschegodnik enthält die Ephemeriden von Sonne, Mond, Planeten und Fixsternen mit maximaler Genauigkeit, in Übereinstimmung mit den Festlegungen der Internationalen Astronomischen Union (IAU). Für die Berechnung der Sternörter wurde der Fundamentalkatalog FK6 verwendet, sowie wenn nötig der Hipparcos-Katalog.

Außerdem sind Angaben zu zahlreichen astronomischen Phänomenen enthalten, beispielsweise zu Mondphasen, Planetenkonstellationen und -bedeckungen, Auf- und Untergängen von Sonne und Mond, Sonnen- und Mondfinsternissen, Merkur- und Venustransits usw.

Siehe auch

Weblinks

Die News der letzten Tage

25.09.2022
Kometen_und_Asteroiden | Sonnensysteme
Untersucht: Bodenproben des Asteroiden Ryugu
Ein internationales Forschungsteam hat Bodenproben untersucht, die die japanische Raumsonde Hayabusa-2 auf dem Asteroiden Ryugu einsammelte.
22.09.2022
Milchstraße | Schwarze Löcher
Eine heiße Gasblase, die um das schwarze Loch der Milchstraße schwirrt
Mit Hilfe des Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA) haben Astronomen Anzeichen für einen „heißen Fleck“ entdeckt, der Sagittarius A*, das schwarze Loch im Zentrum unserer Galaxie, umkreist.
22.09.2022
Festkörperphysik | Quantenphysik | Teilchenphysik
Kernstück für einen skalierbaren Quantencomputer
Millionen von Quantenbits sind nötig, damit Quantencomputer sich in der Praxis als nützlich erweisen, die sogenannte Skalierbarkeit gilt als eine der größten Herausforderungen bei der Entwicklung.
22.09.2022
Optik | Quantenoptik
Zwischen Erfurt und Jena: Erstmals erfolgreich Quantenschlüssel via Glasfaser ausgetauscht
Das ist ein Meilenstein für die Erforschung der hochsicheren Quantenkommunikation in Thüringen und Deutschland.
22.09.2022
Festkörperphysik | Thermodynamik
Molekülschwingungen schärfer denn je messbar!
Mit Rastertunnelmikroskopen lassen sich zwar einzelne Moleküle abbilden, ihre Schwingungen waren damit bisher aber nur schwer detektierbar.
20.09.2022
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Quantenmaterialien am Computer entworfen
Eine neues Designprinzip kann nun die Eigenschaften von bisher kaum erforschbaren Quantenmaterialien vorhersagen.
19.09.2022
Sterne
Stern-Kindheit prägt stellare Entwicklung
In klassischen Modellen zur Sternentwicklung wurde bis heute der frühen Evolution der Sterne wenig Bedeutung zugemessen.